Kulturelle Bildung: Under Construction

Von Laura-Sophie Giron, Elisabeth Wolff und Gesa Bossen

Um kulturelle Bildung zu fördern, veranstalteteten das Historische Seminar der Universität Heidelberg und die Heidelberg School of Education im September 2023 die Summer School Kulturelle Bildung – Transdisziplinäre Perspektiven für die Schule. Der Fokus in den Vorträgen, Seminaren, Workshops und Exkursionen lag darauf, kulturelle Bildung als Teil von Schule und Lehre zu integrieren. An welchen Stellen kann kulturelle Bildung im Alltag von Schüler:innen stattfinden? Um das herauszufinden, waren der persönliche Austausch zwischen den Teilnehmenden aus verschiedenen Fachbereichen und die aktive Zusammenarbeit innerhalb von Workshops und in Gruppenarbeiten besonders wertvoll.

Warum kulturelle Bildung?

Um sich der Frage zu widmen, warum kulturelle Bildung eine wichtige Perspektive für die Schule ist, muss zunächst einmal das Deutungsfeld kulturelle Bildung aufgefächert werden. Schnell wurde durch die Vorträge deutlich, dass keine eindeutige Definition zugrunde liegt. Das Spannungsfeld Kultur/Bildung lässt sich vielleicht bestmöglich unter dem Slogan „Kultur für alle, von allen“ eröffnen und beinhaltet eine Demokratisierung des Kulturbegriffs. Kulturelle Bildung ist der Versuch, Menschen zu befähigen, sich in der Komplexität der Welt zurechtzufinden. Kulturelle Bildung ist Voraussetzung für kulturelle Teilhabe und somit ein mehrperspektivischer, persönlichkeitsbildender und stärkenorientierter Ansatz. Es handelt sich um eine produktive und rezeptive Allgemeinbildung in den Künsten zur Vermittlung von kulturellen Ausdrucksformen und ästhetischen Praktiken.

Abb. Gesa Bossen

Aber wo fängt man an, um kulturelle Bildung in die Schule zu bringen? Ein Weg führt über die sogenannten SDG‘s, die „Sustainable Development Goals“. Die 2030-Agenda der Vereinten Nationen erfasst in diesen 17 Nachhaltigkeitszielen mit 169 Unterzielen einen Rahmen zur Verwirklichung einer weltweiten nachhaltigen Gesellschaft. Es gilt, die ökologischen Lebensgrundlagen zu schützen, um eine soziale Stabilität und ökonomische Prosperität sichern zu können. Ohne intakte Ökosysteme kann keine gesamtgesellschaftliche Teilhabe an wirtschaftlichem Wohlstand, sozialem Fortschritt und kultureller Entwicklung erfolgen.

So bieten die Nachhaltigkeitsziele eine wichtige Grundlage für den Austausch in der Schule. Sie lassen sich in verschiedenste Fächer einbinden und mit den Aspekten des „Rounder Sense of Purpose“ begründen. Diese fassen Kompetenzen zusammen, die Schüler:innen bei der Erfassung, Bearbeitung und Einhaltung dieser Ziele helfen.

Handlungsfeld Schule

An den meisten Schulen fehlen Räumlichkeiten, Lehrkräfte und die Finanzierung für Projekte zu kultureller Bildung. Meist findet kulturelle Bildung außerschulisch oder im Elternhaus statt. Je nach sozial-ökonomischem Kapital unterscheidet sich das Vorwissen über bestimmte Themen. Die ungerechte Verteilung von Wissen und Bildung müsste durch die Bundesländer – am besten an Schulen – reguliert werden. Weiterhin bleibt die Schule der Ort, an dem junge Menschen mit anderen Gruppen der Gesamtgesellschaft in Kontakt kommen und lernen, sich innerhalb einer Gruppe einzuordnen und die eigene kulturelle Praxis zu reflektieren.

Wege in die Zukunft kultureller Bildung

Um kulturelle Bildung in Schule und Bildungseinrichtungen zu verbessern, gibt es verschiedene Methoden. Eine Möglichkeit sind sogenannte Maker Spaces, also Orte zum Herstellen, die den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, ihre Kreativität und ihr handwerkliches Geschick zu nutzen. Außerschulische Lernorte wie Exkursionen oder Ausstellungen bieten die Möglichkeit, kulturelle Bildung auch außerhalb des Klassenzimmers zu fördern. Ein weiterer Ansatz ist es, Ganztagsschulen mit Angeboten zu kultureller Bildung zu füllen, die nicht nur aus anstrengenden Aktivitäten bestehen, sondern auch Entspannungsräume und ähnliches beinhalten. Lehrkräfte sollten kulturelle Themen auch selbst einbringen und mit anderen verbinden, um ein interdisziplinäres Verständnis zu fördern. Dabei sollten sie auch die Heterogenität in Klassen beachten und Felder kultureller Bildung zielgruppengerichtet anpassen. Schließlich kann auch der Medieneinsatz, beispielsweise durch die Nutzung von Filmen oder die Lektüre von Büchern, dazu beitragen, kulturelle Bildung zu fördern. Lehrkräfte können auch kulturelle Aktivitäten außerhalb des Klassenzimmers organisieren, um Schülerinnen und Schüler für kulturelle Themen zu begeistern.

Kulturelle Bildung: How to?

Um kulturelle Bildung erfolgreich zu fördern, ist es wichtig, den Kulturbegriff zu reflektieren und sich über einen gemeinsamen Kulturbegriff zu verständigen. Dabei sollte auch die Abgrenzung zwischen Hochkultur und Alltagskultur reflektiert werden, um ein breites Verständnis von kultureller Bildung zu ermöglichen. Es ist darüber hinaus wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, ihre eigene Kultur und Identität in den Lernprozess einzubringen und zu diskutieren.

Kulturelle Bildung kann in verschiedenen Fächern und Bereichen stattfinden. Besonders relevant sind jedoch Kunst, Musik und Literatur, die bereits einen kulturellen Fokus haben. Aber auch in anderen Fächern wie Geschichte oder Geografie können kulturelle Aspekte integriert werden, um ein interdisziplinäres Verständnis von Kultur und Gesellschaft zu fördern. Es ist wichtig, dass die Lehrpläne so gestaltet werden, dass kulturelle Bildung in allen Fächern integriert werden kann und nicht nur in bestimmten Fächern stattfindet. Kulturelle Bildung kann nicht die Antwort auf alle Herausforderungen in der Bildung sein, bietet aber einen Ansatz, der vor allem dazu auffordert, mehr pädagogisches Personal, wie beispielsweise Theaterpädagog:innen, und außerschulische Lernorte in den Schulalltag miteinzubeziehen.

 

Laura-Sophie Giron, Elisabeth Wolff und Gesa Bossen, Universitäten Oldenburg und Göttingen



Diesen Blogbeitrag zitieren
Autor/in (2023, 5. Dezember). Kulturelle Bildung: Under Construction. Fokus Lehrerbildung. Abgerufen am 1. März 2024, von https://doi.org/10.58079/ppt4

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search