Richtlinien

Richtlinien für Autorinnen und Autoren von Fokus Lehrerbildung

Richtlinien zum Download

Allgemeines

Der Blog beinhaltet Beiträge zu folgenden Themen:

  • Theoriebasierte und praxisbezogene Aspekte (z. B. aus der Fachdidaktik) oder beispielsweise auch historisch-orientierte Fragestellungen;
  • Diskussionen zu aktuellen Themen mit Bezug zu Lehrerbildung oder Bildungspolitik (z. B. Reform des Lehramts, Inklusion, Flüchtlingskrise; didaktische Konzepte);
  • Berichte zu Forschungsprojekten (heiEDUCATION, PLACE etc.);
  • Berichte zu Workshops, schulspezifischen Themen, Praxiserfahrungen; best practice Beispiele aus Lehre oder Studium;
  • Tagungs- und Veranstaltungsberichte;
  • Berichte über Einrichtungen/Angebote/aktuelle Entwicklungen an der HSE oder anderen Institutionen der Lehrer/innenbildung
  • Buchrezensionen;
  • etc.
  • Kommentierung von Beiträgen (im Sinne des Verfassens einer ‚Gegenposition‘) ist auf Anfrage bei der Redaktion möglich und erwünscht.

Der Blog möchte ausdrücklich unterschiedliche Perspektiven abbilden und heißt Beiträge von Wissenschaftler/innen, Studierenden, aus Hochschule und Universität ebenso wie aus der Schule sowie aller in der Lehrerbildung Involvierten und Interessierten willkommen.

Beiträge können in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein. Wir bitten, von einem klassisch wissenschaftlichen Schreibstil abzusehen; der Blog ist ein offenes Medium und die Beiträge sollen kurzweilig sein, einen unkomplizierten Einstieg in Themen bieten oder auch unfertige Diskussionen präsentieren ebenso wie eigene (persönliche) Erfahrungen aus und Meinungen zur Lehrer/innenbildung wiedergeben; der Blog ist daher in einem essayistischen bzw. journalistischen Schreibstil angelegt, der auf Fußnoten verzichtet und Zitate sparsam einsetzt. Der Blog richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Studierende, berufstätige Lehrerinnen und Lehrer und alle Interessierte.

Zeitplan für Autorinnen und Autoren

  • Als Autorin oder Autor erhalten Sie einen Ansprechpartner/eine Ansprechpartnerin aus dem Redaktionsteam. Mit dieser Person vereinbaren Sie grob das Thema ihres Beitrages und einen Erscheinungstermin;
  • Solange keine andere Vereinbarung getroffen wurde, übermitteln Autorinnen und Autoren, die einen Blogbeitrag zugesagt haben, ihr Manuskript etwa 10 Tage vor dem vereinbarten Erscheinungstermin der Redaktion;
  • Die Texte werden durch die Redaktion lektoriert;
  • Sollten die Autorinnen und Autoren ggf. Überarbeitungsvorschläge erhalten, sollten diese innerhalb von ca. 1 Woche bzw. gemäß einem individuell abgesprochenen Zeitplan umgesetzt werden.

Umfang und Dateiformat

  • Umfang: 3.000 – 5.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen);
  • Bitte den Text unformatiert einreichen; Vorschlag: Schriftart „Times New Roman“, 12 pt, Zeilenabstand 1.5 zeilig, Flattersatz; als Word-Datei (*.doc/.docx oder *.rft) per E-Mail an die zuständige Kontaktperson
  • Die Illustrierung der Beiträge (z. B. Abbildungen und Fotos) ist erwünscht, sofern das Copyright bei der Verfasserin/beim Verfasser liegt. Das Redaktionsteam kann ggf. bei der Bebilderung helfen. Pro Beitrag sind max. 2 Abbildungen bzw. Fotos vorgesehen.

Einrichtung der Manuskripte

  • Bitte mind. 2 Zwischenüberschriften pro Beitrag einfügen;
  • Verlinkungen: da es sich um ein Online-Medium handelt, wäre es wünschenswert, dass die Texte von der Möglichkeit der Verlinkungen an geeigneter Stelle Gebrauch machen: jeder Blogbeitrag sollte mindestens einen Link (z. B. zu einem Zeitungsartikel, einem Aufsatz, einer Konferenz oder einem anderen Blog) beinhalten;
  • Keine Absatzformatierungen und keine Formatvorlagen verwenden;
  • Fügen Sie bitte keine Seitenzahlen sowie Kopf- und Fußzeilen ein;
  • Es gilt die Neue Rechtschreibung, aber: wo erlaubt, darf auch die alte Schreibweise benutzt werden (im Zweifelsfall s. Duden);
  • Fremdsprachliche Begriffe in deutschen Texten wie etwa material turn bitte generell kursiv setzen (kein Fettdruck, keine Unterstreichungen);
  • Bitte den Titel von Büchern – sofern sie im laufenden Text vorkommen – kursiv setzen. Titel von Aufsätzen, Kapitelüberschriften und Überschriften einzelner Werkteile werden recte in doppelte Anführungen gesetzt;
  • Zitate: Es wird zwischen doppelten und einfachen Anführungszeichen unterschieden; Zitate werden in doppelte Anführungszeichen („ “) gesetzt, Worthervorhebungen im Sinne eines distanzierenden Sprechens hingegen in einfache Anführungszeichen (‚ ‘), z. B.: „… unter dem Stichwort ‚Wissenschaftspopularisierung‘ diskutieren …“; Auslassungen in Zitaten bitte mit […] kennzeichnen.